Wen möchten Sie versichern?
15. September 2016

Herausnehmbarer Zahnersatz

Zahnprothese

Herausnehmbarer Zahnersatz – praktikable und kostenbewusste Versorgung. Der Verlust eigener Zähne ist immer betrüblich und natürlich mit der Vorstellung verbunden, sich künftig mit Fremdkörpern im Mund arrangieren zu müssen. Schließlich müssen Kau- und Sprechfunktionen erhalten bleiben und auch der optische Aspekt berücksichtigt werden. Herausnehmbarer Zahnersatz zählt zu der günstigen Alternative im Kostenvergleich und bietet insbesondere für ältere Menschen nicht unerhebliche Vorteile.

Formen des herausnehmbaren Zahnersatzes

Im Gegensatz zum festsitzenden Zahnersatz gibt es nur drei mögliche Formen, die abhängig von der Anzahl der fehlenden Zähne sind.

Klammerprothese

So werden aneinander gereihte Zahnlücken am ehesten mit einer Klammerprothese geschlossen. Hier kann der Patient zwischen einer einfachen Kunststoffprothese oder einer anspruchsvolleren Modellgussprothese entscheiden. Halt finden sie durch ihre Klammern, die von den noch vorhandenen Zähnen getragen werden. Beide Optionen haben den Vorteil, dass sie nach Bedarf auf unkomplizierte Weise erweitert werden können und dadurch auf lange Sicht weniger Kosten verursachen. Allerdings ist die Kunststoffprothese eher als eine Übergangslösung und nur bedingt als dauerhafter Zahnersatz zu betrachten.

Teilprothese

Eine Teilprothese kann natürlich auch komplett für eine geschlossene Kieferreihe im Ober- oder Unterkiefer angefertigt werden.

Die Vollprothese

Diese kommt erst dann zum Einsatz, wenn keine eigenen Zähne mehr vorhanden sind. Hierbei ist besonders auf eine exakte Passform am Kiefer zu achten, da sich die Vollprothese an der Mundschleimhaut festsaugen muss. Da die Zahnmediziner jedoch sehr darauf achten, die eigenen Zähne so lange wie möglich zu erhalten, ist das Vollgebiss glücklicherweise heute eher seltener geworden.

Telekopprothesen

Telespopprothesen werden als bestes Verfahren und hochwertige Lösung für herausnehmbaren Zahnersatz gesehen. Sie stellen eine Kombination aus fest auf vorhandenen Zähne (Zahnstümpfen) geklebten Innenteleskopen und den herausnehmbaren Außenteleskopen dar.  Sind viele Pfeiler (Innenteleskope) vorhanden, bieten Teleskoparbeiten einen hohen Tragekomfort.

Vorteile des herausnehmbaren Zahnersatzes

Neben dem finanziellen Vorzug des herausnehmbaren Zahnersatzes müssen die verbleibenden Zähne nicht oder nur minimal beschliffen werden. Nachts kann der Zahnersatz einfach zur Reinigung herausgenommen werden. Auch das Einsetzen ist recht unproblematisch. Perfekt sitzende Teilprothesen gewährleisten ein gutes Kau- und Sprechvermögen.

Eine ästhetische Sackgasse

Sobald die Prothese aus dem Mund entfernt wurde, ist es natürlich vorbei mit der Ästhetik. Der Anblick in Zahnlücken ist nicht schön und gewöhnungsbedürftig. Je nach Anzahl der fehlenden Zähne leidet auch die Phonetik und ein undeutliches Lispeln tritt an ihre Stelle. Herausnehmbare Versorgungen sind eine gute Lösung, um Kosten zu sparen. Wenn es um perfekte Ästhetik geht, greift man in der Regel auf andere Versorgungen (z.B. Implantat + Krone) zurück. Herausnehmbarer Zahnersatz fällt meist in den Bereich der Regelversorgung, wovon die GKV 50% erstattet. Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt in dem Bereich die verbleibenden Kosten bis zu 100%.

Ähnliche Einträge

Über Peter Filip

Peter Filip ist Geschäftsführer von testsiegertarife Service GmbH und hat den absoluten Überblick in dem Tarifdschungel der Zahnzusatzversicherungen. In diesem Blog gibt er sein Know-how gerne weiter.

Kommentare sind geschlossen.

Was können wir für Sie tun?