27. September 2016

Zahnkorrektur: Unterschiedliche Möglichkeiten erklärt

Zahnkorrektur

Die Zahnkorrektur – genauer gesagt die Zahn und Kieferregulierung zählt zum zahnmedizinischen Bereich der Kieferorthopädie. Ihre Aufgabe ist es, Zahnfehlstellungen und Zahnlücken zu korrigieren, unabhängig davon, ob sie aus medizinisch notwendiger oder kosmetischer Sicht heraus geschehen. Die revolutionären Fortschritte der Medizin machen Zahnkorrekturen in nahezu allen Altersgruppen möglich. Während hierfür früher ausschließlich herausnehmbare Zahnspangen verwendet wurden, hält die moderne Kieferorthopädie eine Vielfalt von Möglichkeiten bereit, die den betroffenen Patienten nach einer gewissen Behandlungsdauer auf sanfte Weise ein ästhetisches und strahlendes Lächeln ermöglichen.

Neuzeitliche Formen der Zahnkorrektur

Die Incognito Zahnspange – Lingualtechnik
Als maßgeschneiderte Zahnspange der Lingualtechnik werden ihre Komponenten auf die Zahninnenseiten geklebt. Die Incognito trägt daher ihren Namen völlig zu Recht, da sie auf unsichtbare Weise einen hohen Tragekomfort ermöglicht und sehr gute Erfolge erzielt.

Aufgeklebte Brackets
Neben der Incognito zählen Zahnspangen aus aufgeklebten Brackets zu den festsitzenden Zahnspangen. Sie werden auf der äußeren Seite der Zähne befestigt und mit Metalldrähten miteinander verbunden. Diese Form der Zahnkorrektur ist zwar kostengünstiger, jedoch deutlich sichtbar.

Keramikbrackets
Brackets aus Keramik haben hingegen einen klaren Materialvorteil und sind fast nicht zu erkennen. Allerdings ist die Eigenbeteiligung hier erheblich höher.

Lose Zahnspangen

Die herausnehmbaren Zahnspangen aus Kunststoff wurden weitgehend vom Markt verdrängt und sind unter Jugendlichen eher weniger beliebt. Dennoch spielen sie eine erhebliche Rolle bei der physiologischen Gebissentwicklung junger Menschen.

Invisalign

Sie bietet einen hohen Tragekomfort, eine sehr einfache Handhabung und eine uneingeschränkte Freiheit bei der Nahrungsaufnahme. Bei der Invisalign handelt es sich um eine transparente, herausnehmbare Zahnspange, die keinerlei Metallteile in sich birgt. Diese Tatsache macht sie für Allergiker besonders geeignet. Ihr großer Vorzug ist, dass sie sehr schnell auf die Zähne aufgelegt wird und ebenso rasch herausgenommen werden kann.

Allerdings hält eine Invisalign im Schnitt 14 Tage. Danach muss sie immer wieder neu gekauft werden, so dass der Kostenfaktor sehr wohl überlegt werden muss.

Bei allen Formen der Zahnkorrektur zahlen die Krankenkassen wie üblich nur die preiswerten Varianten. Ästhetische Aspekte und Materialvorteile verursachen Kosten, die der Patient selbst zu tragen hat.

Zahnzusatzversicherung und Zahnkorrektur

Die besten Zahnzusatzversicherungen für Kinder – inklusiv Zahnkorrektur / Kieferorthopädie finden Sie im Bereich „Für Kinder“. Zahnzusatzversicherungen mit Zahnkorrektur für Erwachsene sind sehr rar. Man bekommt diesen Leistungsbestandteil auch nur dann, wenn bei Vertragsbeginn noch keine Zahn- oder Kieferfehlstellung diagnostiziert wurde. ARAG und INTER sind die Gesellschaften, die diese Leistungsart anbieten. Württembergische und AXA leisten in ihren Premiumtarifen dann, wenn eine kieferorthopädische Behandlungen in Folge eines Unfalls notwendig werden. Nutzen Sie einfach unseren Zahnzusatzversicherungsvergleich. In der Ansicht „Alle Details“ finden Sie unter Punkt 3 alle wichtigen Leistungsdetails für Kieferorthopädie.

ÜberPeter Filip

Peter Filip ist Geschäftsführer von testsiegertarife Service GmbH und hat den absoluten Überblick in dem Tarifdschungel der Zahnzusatzversicherungen. In diesem Blog gibt er sein Know-how gerne weiter.

Kommentare sind geschlossen.

Was können wir für Sie tun?