Wen möchten Sie versichern?
21. Januar 2017

Mundspülung – sinnvolle oder unnötige Prozedur?

Mundspülung

Mundspülungen werden in der Werbung als Heilsbringer gegen Karies und Parodontitis angepriesen. Ob das tägliche Gurgeln mit einer blauen, grünen oder andersartigen Flüssigkeit die Gesundheit der Zähne wirklich beschützen kann, ist jedoch fraglich. Wir klären Sie über die Wirkung von Mundwasser auf!

Mundspülungen – sinnvolle Pflege oder Zeitverschwendung?

Mundspülungen werden mit Mundwasser durchgeführt, welches der „Verordnung für kosmetische Mittel“ untersteht. Dies bedeutet, dass die angepriesene Wirkung nicht tatsächlich eintreten muss – Schäden für den Anwender sind jedoch ausgeschlossen. Wer einen Blick auf die aufwändig gestalteten Verpackungen wirft, erblickt sehr oft das Label „klinisch getestet“. Dies bedeutet jedoch nur, dass in einem klinischen Test bewiesen wurde, dass von dem Produkt keine Risiken ausgehen. Rückschlüsse auf eine hohe Qualität oder besondere Wirksamkeit können daraus nicht gezogen werden. Die Anwendungsbereiche von Mundspülungen fallen sehr unterschiedlich aus. Während einige Produkte Mundgeruch unterbinden sollen, preisen andere Varianten einen effektiven Kariesschutz an. Weitere Produkte bewerben die Gesundheit des Zahnfleisches.

Mundspülung und Mundwasser – die Unterschiede

Obwohl die Begriffe Mundwasser und Mundspülung oft als Synonym genutzt werden, unterscheiden sie sich doch erheblich. Die Stiftung Warentest betrachtet Mundwasser als Atemerfrischer, der nur kurzfristig wirkt und die gleiche Funktion wie Minz-Bonbons oder Kaugummis hat. Mundspülungen werden von der Stiftung Warentest ausdrücklich als Ergänzung zur täglichen Zahnpflege empfohlen – insbesondere, um die Anwendung von Zahnseide zu unterstützen. Mundspülungen enthalten sehr oft Fluorid, welches die Neubildung von Zahnbelägen erschwert und das Risiko von Karies reduziert. Menschen mit freiliegenden Zahnhälsen können von den Mundspülungen in einem besonderen Maße profitieren.

Eine Anwendung empfiehlt sich ebenfalls bei Parodontitis-Behandlungen und bei festsitzenden Zahnspangen. Wenn die Mundhygiene durch lange Reisen zu kurz kommt, kann eine Mundspüllösung die Zahnpflege nicht ersetzen, aber zumindest sinnvoll ergänzen. Einige Hersteller werben damit, dass ihre Mundspülungen das Zahnfleisch pflegen. Mundspülungen können in der Tat Entzündungssymptome lindern – der Heilungsprozess wird aber nicht unterstützt. Bei Parodontitis oder Zahnfleischentzündungen ist der Gang zum Zahnarzt unausweichlich. Dieser kann apothekenpflichtige Mundspülungen verschreiben, beispielsweise Chlorhexidin. Dieses dient einer kurzfristigen Behandlung. Bei überzogener Anwendung können sich die Zähne verfärben. Da der Geschmackssinn getrübt werden kann, ist von einer dauerhaften Anwendung abzuraten.

Mundspülungen ersetzen weder Zahnseide noch Zahnbürste

Parodontitis und Karies entstehen durch bakterielle Beläge, die auch als Plaque bezeichnet werden. Diese lagern sich auf, zwischen und um die Zähne herum ab. Erkrankungen kann vorgebeugt werden, indem die Rückstände täglich entfernt werden. Die Entfernung erfolgt durch regelmäßiges Zähneputzen und die Anwendung von Zahnseide. Mundspülungen können die Pflege nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen. Die Fakten zu Mundspülungen im Überblick:

  • Mundspülungen lindern Entzündungssymptome, heilen diese aber nicht
  • Reisende profitieren von einer einfachen Anwendung
  • das Siegel „klinisch getestet“ ist kein Qualitätssiegel
  • Mundspülungen ergänzen die tägliche Zahnpflege
  • einige Mundspülungen sind apothekenpflichtig
  • Mundspülungen enthalten Fluorid

Fazit zur Mundspülung

Mundspülungen können eine Ergänzung der täglichen Zahnpflege sein. Die Trinität von Zahnbürste, Zahnseide und Interdentalbürste ist in der täglichen Zahnpflege dauerhaft durch nichts zu ersetzen. Zudem kann die regelmäßige professionelle Zahnreinigung sehr sinnvoll sein. Eine sehr gute Zahnzusatzversicherung übernimmt sogar die Kosten dafür. Finden Sie jetzt den für Sie geeigneten Tarif über unseren Zahnzusatzversicherung Vergleich, der auch die Mundspülung übernimmt!

Über Peter Filip

Peter Filip ist Geschäftsführer von testsiegertarife Service GmbH und hat den absoluten Überblick in dem Tarifdschungel der Zahnzusatzversicherungen. In diesem Blog gibt er sein Know-how gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was können wir für Sie tun?