Wen möchten Sie versichern?
20. Juni 2018

Riss im Zahn: Wie kommt der Zahn Riss zustande?

Frau mit schmerzen durch Riss im Zahn

Es gibt mehrere Gründe für einen Riss im Zahn. Manchmal sind Unfälle, Knirschen oder auch Zahnarzttermine die Verursacher. Beim Zahnarzt kommen Zahnrisse gelegentlich durch versehentliche Fehlbehandlungen zustande. Ein weiter Grund für einen Riss im Zahn ist, wenn der Patient nach einem Zahnarzttermin zu schnell auf seiner neuen Füllung kaut. Ältere Füllungen leiden gelegentlich unter einer Materialermüdung, weshalb das Kauen auf harten Materialien – wie z.b. bei Nüssen – zu Schäden am Zahn führt.

Riss im Zahn vom Zahnarzt richtig behandeln lassen

Zahnrisse lassen sich sehr gut vom Zahnarzt behandeln. Je nach Art des Risses, legt der Zahnarzt eine Füllung an oder schient den Zahn. In manchen Situationen sind Wurzelkanalbehandlungen inklusive einer Überkronung empfehlenswert. Durch die Wurzelkanalbehandlung wird ein Zahnverlust verhindert. Das Ziehen des betroffenen Zahnes ist nur in Ausnahmesituationen notwendig.

Risse im Zahnschmelz entstehen manchmal, wenn Menschen mit den Zähnen knirschen. Aggressive Substanzen wie Fruchtsäuren greifen den Zahnschmelz ebenfalls an. Die dabei entstehenden Risse im Zahnschmelz sind jedoch harmlos. Winzig kleine Risse sind ohnehin zu vernachlässigen. Sie sind vollkommen normal und schließen sich im Laufe der Zeit von selbst. Etwas größere Zahnrisse sind jedoch behandlungsbedürftig. Werden Zahnrisse vernachlässigt, droht eine schnelle Verschlimmerung und Karies.

Risse bei Zahnprothesen und Frontzähnen

Bei Zahnprothesen treten immer wieder Risse auf. Oftmals ist eine Materialermüdung schuld daran, dadurch wird der Zahn belastet. Der Zahnarzt hat die Möglichkeit, eine Zahnprothese mit sehr wenig Aufwand in Stand zu setzen. Eine gute Zahnzusatzversicherung bewahrt den Patienten vor allzu hohen Kosten. Risse in Frontzähnen sind mit einer besonderen Vorsicht zu behandeln. Diese sollten schon aus ästhetischen Gründen schnellstmöglich behandelt werden. Zähne, die einer Wurzelbehandlung unterzogen wurden, werden schneller brüchig. Deshalb reißen sie beim Beißen und Kauen etwas schneller ein.

Die Behandlung von Zahnrissen

Wenn Zähne rissig werden, können sie brechen. Betroffene sollten sich bei einem Verdacht schnellstmöglich an ihren Zahnarzt wenden. Manchmal ist es sinnvoll, die Zähne mit einer Schutzschicht zu überziehen. In Ausnahmesituationen muss der Zahn mit einem Veneer versehen, überkront oder gezogen werden. Wenn der Riss im Zahn etwas größer ist, besteht die Gefahr, dass Speisereste unter die Zahnkrone gelangen. Deshalb sind vorhandene Zahnkronen zu erneuern. Risse, die nicht behandelt werden, sind Karies gefährdet. Der Zahn beginnt im schlimmsten Fall unter der Krone zu faulen.

Risse im Zahn sollten immer durch den Zahnarzt untersucht werden. Sie verursachen nicht immer Zahnschmerzen. Das Schmerzempfinden hängt von der Tiefe des Risses ab. Risse, die durch Ultraschallgeräte verursacht wurden, sind nicht behandlungsbedürftig. Sie schließen sich normalerweise nach kurzer Zeit von selbst. Patienten mit einem Riss im Zahn sollten zur unterstützenden Behandlung eine fluoridhaltige Zahncreme nutzen. Die Fakten im Überblick:

  • kleinere Risse schließen sich nach wenigen Tagen von selbst
  • größere Risse sind immer behandlungsbedürftig

Gehen Sie lieber einmal mehr zum Zahnarzt. Dieser hat oftmals die Möglichkeit, kleinere Risse mit einfachen Methoden zu schließen. Wenn Sie zu lange warten, könnte ein kleiner Riss zu einer größeren Herausforderung heranwachsen! Mit einer guten Zahnzusatzversicherung müssen Sie auch keine Angst vor großen Kosten haben. Entdecken Sie jetzt die Zahnzusatzversicherungen für Erwachsene!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was können wir für Sie tun?