27. Dezember 2019

Weiße Zähne bekommen mit diesen Hausmitteln

Weiße Zähne bekommen; Weiße Zähne durch Hausmittel

Weiße Zähne bekommen: In den USA gilt es schon seit vielen Jahren als gesellschaftlicher Standard und auch in Deutschland folgen immer mehr Menschen dem Trend der Zahnaufhellung. Weiße Zähne gelten gemeinhin als Zeichen von Gesundheit und Schönheit. Doch wie bekommt man weiße Zähne und welche Hausmittel helfen wirklich bei der Aufhellung? Im Vergleich zum teuren Bleaching beim Zahnarzt, gibt es dutzende Tipps und Tricks aus dem Internet und von vermeintlichen „Zahnexperten“. Folgend vergleichen wir einige dieser Hausmittel für weiße Zähne und fühlen diesen auf den Zahn.

Jetzt passende Zahnzusatzversicherung für gesunde Zähne finden!
Bitte auswählen:

Wundermittel Backpulver: Weiße Zähne bekommen dank weißem Pulver

 Das Zähne aufhellen mit dem Hausmittel Backpulver gehört zu den wohl bekanntesten Klassikern aus der Trickkiste der Hausmittel. Dabei werden die Zähne nicht wirklich heller, sondern lediglich von oberflächlichen Verschmutzungen befreit. Das Backpulver fungiert wie eine Art Schleifstein und poliert selbst tiefsitzende Verfärbungen aus den Zähnen heraus. Hier gilt es jedoch vorsichtig zu sein, denn zu oft sollte dieses Hausmittel nicht angewendet werden. Das Backpulver greift die zahneigene Substanz, den Zahnschmelz, an und schädigt diese nachhaltig. Dadurch können sich Verschmutzungen im Nachgang noch leichter als zuvor festsetzen – vorrübergehend lassen sich auf diese Weise jedoch weißere Zähne erlangen.

Und so geht’s: Die Zahnbürste sollte zuerst leicht mit Wasser angefeuchtet werden. Anschließend müssen alle Borsten komplett mit Backpulver bedeckt werden. Nun folgt ein zweiminütiger Putzvorgang, bei dem die Zähen mit normalen Bürstenbewegungen gereinigt werden. Der unangenehme Backpulvergeschmack im Mund kann danach ganz einfach mit Wasser ausgespült werden. Auch lohnt sich die Verwendung von Mundwasser. Wiederholung bringt hier den Erfolg – aber auch den Abrieb.

Alufolie aus der Küche als Hausmittel für weiße Zähne

 Zu den Hausmitteln für weiße Zähne zählt auch die Verwendung von Alufolie. Diese muss jedoch in Verbindung mit einer Bleaching-Creme oder einem entsprechenden Hausmittel genutzt werden. So empfiehlt sich unter anderem die Vermischung von Whitening Zahnpasta und Backpulver. Auch finden sich in jeder Drogerie zahlreiche Zahnaufheller, die genutzt werden können.

Weiße Zähne bekommen mit Alufolien – so geht’s: Die fertige Bleaching Paste oder das selbst hergestellte Hausmittel großflächig auf die Zähne auftragen. Hier empfiehlt sich auch wieder die Verwendung einer Zahnbürste, sodass auch alle Stellen und Lücken bedeckt werden. Nun schneidet man je einen Streifen Alufolie in Länge der Zahnreihen zurecht. Diese werden um die unteren und oberen Zähne gelegt, wodurch die Aufhellungsmittel fest an den Zahn gepresst werden. Im Anschluss sollte das Ganze bei geschlossenem Mund rund eine Stunde einwirken. Danach kann die Alufolie wieder entfernt und der Mund ausgespült werden. Die Anwendung kann wöchentlich wiederholt werden.

Kokosöl für gesunde und weiße Zähne

 Das Hausmittel Kokosöl hilft nicht nur gegen kaputte Haare und bei der Essenszubereitung, sondern soll auch für strahlend weiße Zähne sorgen. Hierfür verantwortlich ist die sogenannte Laurinsäure, welche sich im Fruchtfleisch der Kokosnuss befindet. So zeigt eine Studie aus dem Jahr 2012, dass sich die Anwendung von Kokosöl antibakteriell auf die Mundflora auswirkt. Dadurch lösen sich nicht nur Verschmutzungen von den Zähnen, sondern auch die Mundhygiene verbessert sich.

Zähne weiß bekommen mit Kokosöl: Das Kokosöl wird wie eine handelsübliche Zahnpasta genutzt. Dafür muss dieses zuerst einmal weiterverarbeitet werden. Hierzu werden flüssiges Kokosöl, Natron sowie Minz-Aroma und Süßungsmittel miteinander vermischt. Die letzten beiden Zutaten dienen vor allem dem Geschmack. Das Ergebnis ist ein Hausmittel für weiße Zähne das auch die Mundhygiene allgemein verbessern soll.

Weiße Zähne bekommen mit Natron in Pulverform

 Wer weiße Zähne bekommen möchte, der kommt am Hausmittel Natron kaum vorbei. Sogar Hollywood-Stars wie Julia Roberts schwören auf dieses Hausmittel für weiße Zähne. Hierbei wird einfach eine Priese Natron auf die Zahnbürste gegeben und anschließend können die Zähne ganz normal geputzt werden. Das im Natron enthaltene Natriumhydrogencarbonat schleift ähnlich wie beim Backpulver die Verfärbungen ab – dabei gelten jedoch auch die gleichen Risiken, nämlich das Abschleifen des Zahnschmelzes.

Zähne aufhellen mit Hausmitteln: ein Fazit

Weiße Zähne durch Hausmittel: Alle bergen ein gewisses Risiko, die natürliche Zahnsubstanz stärker als nötig zu verschleißen. Man schätze es für sich ab, ob es das wirklich wert ist weiße Zähne zu bekommen oder ob man sich nicht vielleicht doch an seiner gepflegten und natürlichen Zahnfarbe erfreut. Bei sehr starken Verfärbungen können Veneers eine interessante – nicht ganz billige – aber haltbare Alternative sein, zu welcher Ihre Zahnarztpraxis gern berät.

Eine gesündere und zumeist auch effektivere Methode, um weiße Zähne zu bekommen, ist das professionelle Bleaching beim Zahnarzt. Die Zahnzusatzversicherung ARAG Dent100 übernimmt sogar mit 300 Euro alle zwei Jahre die Kosten für diese Behandlung!

Eine Antwort zu “Weiße Zähne bekommen mit diesen Hausmitteln”

  1. Philipp-Sahli sagt:

    Leider werden weiße Zähne und Zahngesundheit immer noch miteinander vermischt. Beide Zustände sind zwar kausal zu sehen aber eines bedingt nicht das andere! Sachlich guter Artikel! Danke fürs Teilen! LG Philipp-Sahli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was können wir für Sie tun?